NaturGut Ophoven

NaturGut Ophoven

Wissenschaftsministerin Svenja Schulze hat das NaturGut Ophoven in Leverkusen für seine herausragenden Bildungsangebote und Verbraucherinformationen zum Klima- und Naturschutz als "Ort des Fortschritts" ausgezeichnet. "Das NaturGut Ophoven zeigt anschaulich, welche Folgen der Klimawandel für jeden einzelnen hat. Es gibt konkrete Antworten auf die Frage, was ich in meinem Alltag zum Klimaschutz beitragen kann", sagte Schulze. Dieser Transfer von wissenschaftlichen Erkenntnissen in das echte Leben sei auch ein zentrales Element der Forschungsstrategie Fortschritt NRW, so die Ministerin.
 
Seit mehr als dreißig Jahren bietet die Leverkusener Einrichtung vielfältige Informationsangebote zu den Themen Umwelt- und Naturschutz an. Mit seinen Veranstaltungen und Kursen wendet sich das NaturGut Ophoven an Menschen aller Altersstufen, um sie dabei zu unterstützen, in ihrem Alltag bewusst und nachhaltig mit ihrer natürlichen Lebensumgebung umzugehen. Dr. Hans-Martin Kochanek, Leiter des NaturGuts Ophoven: "Wir freuen uns als Bildungseinrichtung ganz besonders über die Auszeichnung, weil sie anerkennt, dass Fortschritt nicht nur technologische Entwicklungen oder ökonomisches Wachstum bedeutet, sondern dass Bildung eine wesentliche Voraussetzung ist, um unsere Zukunft nachhaltig zu gestalten."
 
Nachhaltigkeit wird in Ophoven groß geschrieben
Wie ernst es das NaturGut mit dem Begriff der Nachhaltigkeit meint, wurde bei der Feierstunde anlässlich der Auszeichnung am 28. April deutlich. Normalerweise erhält jede Einrichtung, die als "Ort des Forschritts" geehrt wird, von Ministerin Schulze nicht nur eine Urkunde, sondern auch ein Fassadenschild aus Aluminium, das sie fortan als solchen ausweist. Das NaturGut hingegen entschied sich im Vorfeld für ein ausrangiertes Verkehrsschild als Träger für den Schriftzug. So musste für die Auszeichnung nicht eigens ein Schild ressourcenaufwendig produziert werden.
 
Als "Orte des Fortschritts" ehrt das NRW-Wissenschaftsministerium seit 2011 Einrichtungen, denen es im Rahmen ihrer Aktivitäten hervorragend gelingt, ökonomische, ökologische und soziale Aspekte zu berücksichtigen und so Lösungsbeiträge zu den großen gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit zu liefern. Seit 2013 werden die Auszeichnungen gemeinsam von Wissenschafts- und Wirtschaftsministerium vergeben.
 
Weitere Informationen finden Sie in diesem Grußwort der Ministerin anlässlich der Verleihung.
Talstraße 4
51379
Leverkusen

Ansprechpartner